Startseite
 
 
Medienkatalog > Kongresse > 5. SMS-Kongress - Chinesische Medizin im klinischen Alltag (SMS17)
Warenkorb/Cart: keine Artikel

5. SMS-Kongress - Chinesische Medizin im klinischen Alltag (SMS17)

Grundlagen, Anwendung & Wissenschaft

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freunde und Gäste,
mit diesem Programm laden wir Sie ein, zum 5. SMS-Kongress
„Chinesische Medizin im klinischen Alltag — Grundlagen, Anwendung
und Wissenschaft“ vom 6. bis 8. Oktober 2017 in Tutzing bei München
zu kommen. Der ...   [mehr]
Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freunde und Gäste,
mit diesem Programm laden wir Sie ein, zum 5. SMS-Kongress
„Chinesische Medizin im klinischen Alltag — Grundlagen, Anwendung
und Wissenschaft“ vom 6. bis 8. Oktober 2017 in Tutzing bei München
zu kommen. Der Kongress umfasst alle Bereiche und Aspekte der
Chinesischen Medizin, der Schwerpunkt der Tagung liegt jedoch
wieder auf der praktischen Anwendung. Namhafte Kliniker berichten in
Vorträgen und zeigen in Workshops ihre Erfahrungen.
In diesem Rahmen geben uns international bekannte Dozenten in den
am Freitag Vormittag und am Sonntag Nachmittag stattfindenden
Prä- und Post-Kongress-Workshops (hierfür ist eine separate Buchung
erforderlich!) einen tiefen Einblick in Themen, die für die tägliche Arbeit
bedeutsam sind.
Eingebettet wird die klinische Anwendung in Vorträge renommierter
Experten zu den Grundlagen der Chinesischen Medizin, ein weiterer
Schwerpunkt ist die wissenschaftliche Forschung.
Der diesjährige Kongress findet in Kooperation mit der TU-München,
(Masterstudiengang TCM, Prof. Carl-Hermann Hempen) und der
Medizinischen Gesellschaft für Qigong Yangsheng e.V. statt. Einige
ihrer Referenten und Absolventen ergänzen und bereichern das
Kongressprogramm substanziell. Wir freuen uns über diese fruchtbare
Zusammenarbeit.
Wie immer soll der Kongress auch die Möglichkeit zu lebhaften
Diskussionen und regem persönlichem Austausch bieten. Dafür sorgen
Diskussionsrunden, das Begleitprogramm mit Musik und Tanz sowie der
wunderbare Ort der Evangelischen Akademie im Schloss Tutzing, direkt
am Starnberger See.
Wir sind fest überzeugt, dass alle Mitglieder und Gäste wieder ein
interessantes und sehr attraktives Kongressprogramm erwartet,
das das gesamte Spektrum der Chinesischen Medizin abbildet. Ganz
herzlich danken wir der Evangelischen Akademie Tutzing, insbesondere
ihrem Direktor Herrn Hahn, und Frau Satzger und ihrem Team, dass
sie uns abermals die Gelegenheit bieten, unsere Veranstaltung hier
durchzuführen und uns bei deren Organisation unterstützen.
Wir freuen uns darauf, Sie auf unserem Kongress begrüßen zu dürfen!   [weniger]
www.tcm.edu

Chinesische Diätetik bei häufigen HNO-Erkrankungen

180 min, deutsch
Inhalt / abstract
Erkrankungen im Fachbereich der HNO-Heilkunde können sehr
erfolgreich durch die Chinesische Medizin alleine oder in Ergänzung
mit einer konventionellen Therapie behandelt werden. Häufig ist
jedoch eine Berücksichtigung der Lebensführung mit einer Veränderung
der Ernährungsgewohnheiten nötig, um Erkrankungen im
HNO-Bereich langfristig zu heilen. Besonders bei Kindern kann
meist erst mit Hilfe diätetischer Maßnahmen eine Heilung erzielt
werden. In der Therapie spielt darum neben der Akupunktur und der
Phytotherapie die Diätetik eine wesentliche Rolle.
In diesem Workshop werden Besonderheiten von Physiologie,
Pathophysiologie, Diagnostik und Therapie von häufigen HNOErkrankungen
mit dem Schwerpunkt der chinesischen Diätetik vorgestellt.
Anhand von Falldarstellungen aus der Praxis werden die
Anwendungsmöglichkeiten und die Bedeutung bei häufigen
HNO-Erkrankungen (u.a. Infektanfälligkeit, Sinusitis, Reflux, chronische
Verschleimung, Adenoide, Allergien) erläutert.
Über den Shop bestellen / order now:1 DVD  18,00 €

Allgemeine Prinzipien bei der Behandlung von Autoimmunkrankheiten

30 min, Chinesisch
Über den Shop bestellen / order now:1 DVD  10,00 €

Faszienforschung und Akupunktur: Gemeinsame Erkenntnisse und neue Fragestellungen

30 min, deutsch
Inhalt / abstract
Viel zu lang wurde das faserige Bindegewebe (Faszien) in der klassischen
Medizin und Anatomie primär als träges Verpackungsmaterial
angesehen und vernachlässigt. Einige komplementärmedizinischen
Methoden – darunter auch die TCM – wussten es zwar besser; es
fehlte jedoch eine ausreichende Brücke zur aktuellen medizinischen
Grundlagenforschung.
Das änderte sich mit dem ersten Fascia Research Congress (Harvard
Medical School, Boston 2007), seit dem das Feld der Bindegewebsforschung
eine internationale Aufbruchsstimmung erlebt. Auslöser
dafür waren und sind in erster Linie die verfügbar gewordenen
besseren Messmethoden, mit deren Hilfe derzeit fast monatlich
neue Entdeckungen über wesentliche und oft überraschende funktionelle
Eigenschaften des ehemaligen „Aschenputtel-Gewebes“
publiziert werden.
Der interaktive Vortrag beleuchtet einige der neueren Erkenntnisse,
darunter die hohe proprio-, intero- und nozizeptive Innervation der
Faszien, die dieses nahezu omnipräsente Netzwerk zu unserem
reichhaltigsten Sinnesorgan der eigenen Körperwahrnehmung
macht. Auch die mechano-sensible Anpassungsdynamik der Fibroblasten
bietet neue Einsichten und Fragestellungen, die sowohl die
Akupunkturforschung als auch die Grundlagenforschung im Bereich
der manuellen Therapien befruchten. Daraus ergeben sich spannende
Herausforderungen, die in greifbarer Nähe zu neuen Messmethoden
und Studienkonzepten führen dürften, zur Klärung der
Frage „Was genau passiert bei einer Nadelung im Gewebe?“
Über den Shop bestellen / order now:1 DVD  10,00 €

Ergebnisse der Evidenzforschung und zu den biologischen Mechanismen der Akupunkturpunkt-Spezifität

30 min, Chin. m. Übersetz
Inhalt / abstract
Unterstützt durch das Chinese Basic Research Programme hat
unsere Forschungsgruppe zwei unterschiedliche Ansätze der Punktauswahl
(entweder anhand der Syndrommuster (bianzheng) oder
an den betroffenen Leitbahnen orientiert) untersucht. Insgesamt
wurden
1.281 Patienten in die Studien eingeschlossen, Diagnosen
waren Migräne, KHK, funktionelle Magen-Darm-Beschwerden
oder Hypertonie.
Forschungsansätze waren Literaturrecherche, molekularbiologische
und Bildgebungsverfahren (fMRT) sowie klinische Studien. Die
Spezifität von Akupunkturpunkten wurde bestätigt, wenn auch Placebo-
und unspezifische Effekte bei der Akupunktur eine wichtige
Rolle spielen.
Wichtige biologische Mechanismen sind dabei Veränderungen in
den Calciumkanälen, Mastzelldegranulation, Nervenstimulation und
ZNS-Regelmechanismen.
Über den Shop bestellen / order now:1 DVD  10,00 €

Aus der Praxis in die Forschung und zurück: Aktuelle klinische Forschung im Bereich Akupunktur und Taiji/Qigong

30 min, deutsch
Über den Shop bestellen / order now:1 DVD  10,00 €

Panel Psychotherapie und CM: Chair: Dr. Wolfram Gentz

60 min, deutsch
Inhalt / abstract
Dr. Annemarie Schweizer-Arau: SART _ Systemische - Autoregulationstherapie
Die Chinesische Medizin ist bekanntlich eine Symbolmedizin.
Interessanterweise
verwenden Patienten in Trance häufig Symbole
wie Feuer im Herzen oder Blutstau, die den Bildern der TCM sehr
ähnlich sind.
Bei der systemischen Autoregulationstherapie wird diese Symbolsprache
in tranceartigen Zuständen benutzt, um Zugang zu traumatisierenden
Lebenserinnerungen, aber auch Ressourcen zu finden.
Nicht ungleich einem Update werden dann Lösungsansätze für
frühere
Traumatisierungen gesucht. Durch Akupunktur und Moxibustion
wird dieser Prozess der Neubewertung unterstützt, bis ein
entspanntes, sicheres Gefühl erreicht ist.
Wie wir bei der Auswertung der fMRI-Daten unserer Studie mit
Endometriosepatientinnen zeigen konnten, kommt es dadurch zu
einer Veränderung der funktionalen Konnektivität bestimmter
Hippocampusregionen mit unterschiedlichen Netzwerken im
Gesamthirn.

Prof. Leopold Dorfer: Hypnoakupunktur _ die Symbiose zweier großer Methoden
Hypnose und Akupunktur vereint in einer weltweit neuen Therapieform:
Die Hypnoakupunktur schafft den Brückenschlag zwischen
Psyche und Körper. Die Akupunktur einerseits benutzt den körperlichen
Zugang, regt die Selbstheilungskräfte des Organismus an und
erreicht über die Stimulation der Neurotransmitter die Psyche. Die
Hypnose wiederum steigt über das Unterbewusste ein, regt ebenfalls
die Selbstregulation an und bewirkt schließlich unterschiedlichste
körperliche Reaktionen. Somit wird im Sinne einer perfekt
ausbalancierten Ganzheitsmedizin das gesamte System von Körper
– Geist – Psyche zu einer nachhaltigen Heilung geführt. Die Wirkung
wird durch die Einbeziehung der Patienten und Patientinnen vertieft
– sie werden so aktiver Teil des Therapiegeschehens.
Über den Shop bestellen / order now:1 DVD  15,00 €

Panel Klinik I: Chair: Dr. Josef Hummelsberger

90 min
Inhalt / abstract
Prof. Liu Jin: TCM-Akupunkturbehandlung von Rückenschmerzen:Vergleich zweier klinischer Studien
Rückenschmerzen sind eine Volkskrankheit. 80 % der Bevölkerung
in Deutschland leiden darunter. Können die TCM-Methoden bei
Patienten mit Rückenschmerzen helfen? Man antwortet natürlich
„Ja“, verbindet damit in Deutschland aber fast nur Akupunktur.
Über die Ergebnisse mit TCM-Akupunkturbehandlung bei Rückenschmerzen
werde ich anhand von zwei klinischen Studien berichten.
1. Ergebnis der Gerac-Studie in Deutschland: Wirkung von Akupunktur
bei Rückenschmerzen beträgt weniger als 50 %
2. Ergebnis im Institut für TCM in Bad Pyrmont: Positive Wirkung
der TCM-Akupunktur bei Rückenschmerzen beträgt über 90 %.
Für so stark unterschiedliche Ergebnisse gibt es drei Hauptursachen:
1. Gute Akupunktur-Arbeitstechnik: z. B. beim „De-Qi“ Gefühl
2. TCM-Theorie: Eine Behandlung soll nach der TCM-Theorie erfolgen
3. Eine Kombination der TCM-Methoden, die nicht nur Akupunktur
umfassen.
Zusammenfassung:
Akupunktur ist eine gute Behandlungsmethode bei Rückenschmerzen.
Die TCM-Kombinationsmethoden sind noch besser.
Am besten ist eine Kombination aller möglichen Methoden zur
sinnvollen
Ergänzung.
Vorstellung von Jing Luo Dao Yin Gong und Übungen zum
Mitmachen
Von den Übungsformen und den Hauptwirkungen her gliedert sich
Jing Luo Dao Yin Gong in 3 Teile: A. Ruhe-Teil, B. Bewegungs-Teil und
C. TCM-Teil
Wirkungen von Qigong/Jing Luo Dao Yin Gong
• Yangsheng/Lebenspflege
• Stärkung der Gesundheit von Körper, Seele und Geist
• Prävention/Vorbeugung und Heilung von Krankheiten


Dr. Josef Hummelsberger: Behandlung von Schilddrüsenkrankheiten mit Chinesischer Medizin — Fallbeispiel Endokrine Orbitopathie bei M. Basedow
Die Schilddrüse wurde in der Chinesischen Medizin (CM) krankhaft
nur als Schwellung bzw. Vergrößerung oder Struma in den Klassikern
beschrieben. Moderne Texte verwenden Begrifflichkeiten wie
diffuse Schwellung und Struma (qiying), gutartige Knoten und Adenome
(rouying), entzündliche Schwellung der Schilddrüse (yingyong),
Schilddrüsenschwellung mit Überfunktion (yingqi) und bösartige
Knoten der Schilddrüse (shiying).
Die Schilddrüse ist durch eine Vielzahl von Leitbahnen durchzogen
und mit Funktionskreisen verknüpft. Unter Berücksichtigung der
vielfältigen Ätiologie und Syndrommuster lassen sich mit CM auch
die durch die moderne Medizin beschriebenen Krankheitsbilder der
Schilddrüse, besonders Autoimmunopathien (Morbus Hashimoto,
Morbus Basedow und endokrine Orbitopathie, andere Entzündungen)
erfolgreich behandeln.
Am Fallbeispiel einer Patientin mit schwerer endokriner Orbitopathie
bei Basewdow-Hyperthyreose wird Diagnose, Behandlung
und Verlauf gezeigt.

Dr. Ingolf Hosbach: Neues zu einem alten Thema: Akutschmerztherapie in operativen Bereichen
Wer kennt sie nicht, die Videos von Sectiones, Herz- und anderen
Operationen, bei denen die Patienten ansprechbar und nur durch
(Elektro-)Akupunktur analgesiert die Operation scheinbar mühelos
überstehen? Mindestens ebenso zahlreich sind die Kommentare
vieler
Kolleginnen und Kollegen, die von vorab ohne Dokumentation
durchgeführten Opioid-Gaben, Plexusanästhesien oder Spinalund
Peridualanästhesien munkeln. Was ist Wahrheit und was ist
Legende?
Um Licht ins Dunkel zu bringen, hat sich der Vortragende selbst bei
einem kleineren Eingriff einer selbst durchgeführten Elektroakupunktur-
Analgesie unterzogen und im Weiteren eine erste große
Studie zu diesem Thema auf den Weg gebracht. Eine der zentralen
Fragen sind neben der Zuverlässigkeit, Praxisrelevanz auch die
geeigneten Details der Durchführung einer Elektroakupunkturanalgesie,
welche im Vortrag beleuchtet werden.
Diskutiert wird jedoch auch die Einordnung einer Elektroakupunktur-
Analgesie in die Anforderungen der modernen westlichen Medizin
mit ihren zeitlich und personell begrenzten Ressourcen. Gibt es
überhaupt einen Markt für die Elektroakupunktur im operativen
Alltag
mit einer hocheffektiven Anästhesie, die bei Vollnarkosen
pharmakokinetisch minutengenau steuerbar und bei Regionalanästhesien
ultraschallgesteuert millimetergenau arbeitet?
Über den Shop bestellen / order now:1 DVD  15,00 €

Panel Yangsheng: Chair: PD Dr. Gisela Hildenbrand

60 min
Inhalt / abstract
Prof. Li Yuanguo: Schrift in Yangsheng und Medizin

Dr. Ute Engelhardt, Patricia Krinninger: Yangtai „den Fetus nähren“ im Kontext der Epigenetik
In der Chinesischen Medizin wurde der Ernährung von Schwangeren
und Kleinkindern seit jeher besondere Beachtung geschenkt.
Die Tradition des Yangtai „den Fetus nähren“ ist ein wichtiger
Bestandteil der „Lebenspflege“ yangsheng und der chinesischen
Frauenheilkunde. Schon in früher Zeit war man sich bewusst, dass
Schwangere durch gesunde Ernährung und Lebensführung sowie
durch Freude an schönen Dingen ihr Ungeborenes stärken und positiv
beeinflussen können.
Der neue westliche Wissenschaftszweig — die Epigenetik — zeigt
ebenfalls, dass besonders in der Schwangerschaft Lebenseinflüsse
wie die Ernährung, aber auch emotionale Faktoren wie beispielsweise
Stress eine entscheidende Rolle spielen. Durch sogenannte
„epigenetische Schalter“ kann die Ernährung in der Schwangerschaft
die Aktivität von Genen beeinflussen und die lebenslange
Konstitution des Ungeborenen entscheidend prägen.
Sowohl die Tradition des Yangtai „den Fetus nähren“ als auch die
Epigenetik sind sich somit sehr deutlich der besonderen Rolle der
Ernährung in der Schwangerschaft und der Möglichkeit bewusst,
entscheidende Weichen für lebenslange Gesundheit beziehungsweise
Krankheitsdisposition zu legen.
In diesem Vortrag wird die Tradition des Yangtai „den Fetus nähren“
anhand von klassischen chinesischen Texten vorgestellt, und es werden
Parallelen zum neuen wissenschaftlichen Fachgebiet der Epigenetik
aufgezeigt. Darüber hinaus geben die Vortragenden aus Sicht
der Chinesischen Medizin Ernährungsempfehlungen für die
Schwangerschaft mit besonderem Bezug auf den Fetus.
Über den Shop bestellen / order now:1 DVD  15,00 €

Panel Arzneitherapie: Chair: Dr. Michael Wullinger

90 min
Inhalt / abstract
Dr. Axel Wiebrecht: Tatsächliche und vermeintliche Hepatotoxizität chinesischer Arzneidrogen
Bei wenigen Themen der Chinesischen Arzneitherapie (CAT) herrschen so viele
fehlerhafte Schlussfolgerungen vor wie hinsichtlich ihrer Hepatotoxizität, bis hin
zu wissenschaftlichen Fälschungen. Tatsächlich ist die Hepatotoxizität die wichtigste
unter den möglichen schwereren Nebenwirkungen der CAT, wenn auch
sehr selten. Lässt man besonders toxische Drogen, die in Europa nicht oder kaum
gebräuchlich sind, beiseite, gibt es nur zwei Arzneidrogen,
bei denen eine
Hepatotoxizität
ausreichend belegt ist. Bei anderen Drogen ist eine Leberreaktion
nach bisherigem Kenntnisstand nur bei Überdosierung oder mangelhafter
Drogenvorbehandlung
zu befürchten. Es können jedoch auch Reaktionen unter
Drogenzusammenstellungen auftreten, von deren Bestandteilen keine Lebertoxizität
bekannt ist. Wichtig ist es, den Patienten darauf hinzuweisen, dass er bei
bestimmten Symptomen wie ungewöhnlicher Müdigkeit oder länger anhaltender
Übelkeit, erst recht bei hellem Stuhlgang, dunklem Urin oder bei Gelbsucht,
unmittelbar Kontakt mit seinem Therapeuten aufnehmen, im Zweifelsfall die
Medikation aussetzen soll.

Dr. Heidi Heuberger: Ergebnisse des LfL-Pflanzenprojekts mit chinesischen Arzneidrogen
An der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft wird mit
Unterstützung der Botanik der Universität München, der Pharmakognosie
der Universität Graz, der Lebensmitteltechnologie der Hochschule
Weihenstephan-Triesdorf, der Firma Kräuter Mix, der SMS
und der deca seit 18 Jahren der Anbau von chinesischen Arzneidrogen
erforscht und die Ergebnisse an die bayerische Landwirtschaft
übergeben. Es wurden Verfahren für den Anbau, Ernte und die
Trocknung von über 12 Arten entwickelt, jüngst kamen Liquiritiae
radix, Coicis fructi, Scrophulariae radix und Rehmanniae radix hinzu.
Bei fünf Heilpflanzenarten wurden im Laufe von 10 Jahren neue,
verbesserte Sorten gezüchtet.
In den letzten beiden Projektphasen wurden vor allem Verfahren für
das Schneiden von Wurzeln zu Scheibchen (Yinpian) und zum trockenen
Rösten von Xanthium-Früchten entwickelt sowie erste Erfahrungen
beim Schwitzenlassen (Fahan) von Salvia miltiorrhizae radix
und Scrophulariae radix gesammelt. Das Herstellen von Wurzelscheibchen
statt des für die industrielle Nutzung üblichen Extraktionsschnitts
erfordert in der Praxis Investitionen in die geeignete
Schneidetechnik und eine eng ineinandergreifende Prozesskette
Ernten-Waschen-Teiltrocknen-Schneiden-Fertigtrocknen. Über die
Rösttemperatur und die Röstdauer der Xanthium-Früchte in Trommelröstern
kann der Abbau des toxischen Carboxyatractylosids zu
Atractylosid gesteuert werden.

Dr. Wenjun Zhong: Granulate in der Chinesischen Arzneitherapie — Herstellung und Qualitätsstandards
In den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts begann man in Japan,
Korea und Taiwan mit dem Versuch, die umständliche Zubereitung
von TCM-Dekokten zu umgehen, indem die TCM-Drogen einzeln
industriell gekocht, konzentriert und mit Trägerstoffen zusammen
granuliert wurden. 20 Jahre später konnte TCM-Orthodoxie in
China diese Praxis auch nicht mehr verhindern. Heute ist der Markt
der Granulate in China enorm gewachsen. Allerdings gibt es noch
immer keine einheitliche Herstellungsnorm, so dass jeder Hersteller
eigene Verfahren entwickelt. Ein direkter Vergleich der Produktqualität
unterschiedlicher Hersteller ist kaum möglich. Die Identitätsprüfung
basiert auf herstellerspezifische Bibliotheken von
DC-Spektren.
Im Rahmen des Vortrags werden folgende Themen erläutert:
1) Entwicklungsgeschichte der Granulate in Asien
2) Herstellungsverfahren
3) Qualitätsbeurteilung
4) Problematik der Identitätsprüfung in deutschen Apotheken
Über den Shop bestellen / order now:1 DVD  15,00 €

Panel TCM-Masterstudiengang: Chair: Prof. Carl-Hermann Hempen

60 min
Inhalt / abstract
Dr. Moritz Hempen: TCM bei Herzinsuffizienz
In den entwickelten Ländern der Welt leiden ca. 1-2 % der Bevölkerung
an Herzinsuffizienz (HF). Es existiert eine Vielzahl an konventionellen
medikamentös-therapeutischen Möglichkeiten, welche
sich primär an HF mit reduzierter Pumpfunktion richten.
Abhängig von Alter, NYHA-Klasse, Ätiologie, Ejektionsfraktion (EF)
und Komorbiditäten variieren die Prognoseraten von HF-Patienten.
In den USA sterben ca. 30-40 % der Patienten im ersten Jahr
nach Diagnosestellung. Trotz bester medikamentöser Therapie
lassen
sich die jährlichen Todesraten auf ca. 10 % beziffern.
Gemäß der Lehre der TCM wird Herzinsuffizienz durch eine
Schwäche der angeborenen Konstitution (depletio renale), äußeren
krankmachenden Faktoren (äußeren Agenzien), inneren krankmachenden
Faktoren (inneren Agenzien) wie Emotionen oder Yinund
Yangschwäche aufgrund fortschreitenden Alters erklärt. Die
Behandlung besteht wesentlich aus Akupunktur und chinesischer
Phytotherapie. Je nach zugrundeliegender chinesischer Differenzialdiagnose
bestehen verschiedene therapeutische Herangehensweisen.
Als wesentlich gilt es jedoch, grundsätzlich die Funktionskreise
Herz und Niere (oo. cardialis et renalis) zu kräftigen.
Sowohl für die Akupunktur als für die chinesische Phytotherapie
gibt es mittlerweile reichlich wissenschaftliche Untersuchungen,
insbesondere bezüglich einer Klärung des westlichen Wirkmechanismus
in vitro und in vivo. Bislang haben die Untersuchungen vielversprechende
Ergebnisse zeigen können, besonders hinsichtlich
einer symptomatischen Verbesserung der HF-Patienten durch
TCM. Obwohl einzelne Studien akzeptable, teils sogar gute methodische
Qualität aufweisen, bleibt festzuhalten, dass die meisten
Untersuchungen vor allem wegen ihres Designs von minderer
Qualität
sind.
Es werden daher mehr klinische Untersuchungen mit hoher
methodischer Qualität gebraucht, um die Rolle der Akupunktur
und der chinesischen Phytotherapie als mögliche Behandlungsoption
bei HF-Patienten zu klären.

Dr. Cornelia Irene Hagl: Einfluss von KFX auf inflammatorisch stimulierte
enterale Nervenzellen — In-vitro-Studie
Kangfuxin Ye (KFX) ist ein Extrakt der amerikanischen Großschabe
(Periplaneta americana). In der Traditionellen Chinesischen Medizin
(TCM) wird es zur äußerlichen Anwendung bei schlecht heilenden
Wunden empfohlen und als Arzneimittelextrakt zur Therapie von
chronisch entzündlichen Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts
wie Magen- und Dünndarmulzera, ulzerative Kolitis und Morbus
Crohn eingenommen. Im Rahmen chronisch entzündlicher Erkrankungen
des Gastrointestinaltrakts verändert sich das Enterische
Nervensystem (ENS), was sich in Störungen der von ENS kontrollierten
gastrointestinalen Funktionen wie intestinalen Krämpfen,
Bauchschmerzen und explosivem Durchfall äußert.
Um die Wirkung von KFX auf entzündlich stimulierte enterische
Neurone und Glia zu untersuchen, wurde ein In-vitro-Modell
etabliert.
Hierbei wurden enterische neuronale Kulturen mit
Dinitrobenzen-Sulfonsäure (DNBS) definiert entzündlich stimuliert.
Die neuronalen Kulturen wurden entweder vor DNBS-Stimulation
oder danach mit KFX in unterschiedlichen Konzentrationen kultiviert.
Nach entzündlicher Stimulation wurden die Zellkulturen
gestoppt und mit einem Survivor-Test das Überleben der enterischen
Neurone und Glia bestimmt. Hierbei zeigte sich ein deutlich
besseres Überleben der enterischen Neurone mit KFX-Substitution.
Über den Shop bestellen / order now:1 DVD  15,00 €

Behandlung der Netzleitbahnen bei psychischen Erkrankungen

90 min, deutsch
Inhalt / abstract
Die Chinesische Medizin sieht als wesentlichen Faktor für die körperliche
und psychoemotionale Entwicklung die energetische Versorgung über das
Leitbahnsystem. Vorgeburtlich übernehmen dies die acht unpaarigen Leitbahnen;
dementsprechend wichtig sind diese für die Ausprägung der genetischen
Disposition, der intrauterinen und der frühkindlichen Entwicklung.
Störungen der kindlichen Entwicklung, psychisch wie körperlich, akute und
chronische Belastungen, neurotische Konflikte, Beziehungsprobleme,
Glaubenssätze
und Haltungen finden ihre Entsprechung im System der 12
Leitbahnen und insbesondere auch in den Netzleitbahnen, luo mo, die für die
unmittelbare energetische Versorgung der Körpergewebe bis hin zur Zellmatrix
verantwortlich sind.
Am besten erforscht worden sind in den letzten Jahrzehnten die Zusammenhänge
zwischen Traumata und ihren psychoemotionalen wie auch körperlichen
Folgen einschließlich dem Vorhandensein von in den Geweben gespeicherten
Erinnerungsschemata. Die Erkenntnisse und Hypothesen der
Trauma-Energetik, aber auch der „Energiemedizin“ verbessern unser Verständnis
von den Abläufen im Körper nicht nur bei Traumata, sondern generell
bei psychischen Erkrankungen – und erklären auch den klinischen Nutzen
der Akupunktur für Körper und Seele.
Bei den „alltäglichen“ durch Angst, Depression, Schlafstörung, Unruhe,
Grübeln,
Antriebsstörungen oder sozialen Rückzug gekennzeichneten, oft
chronischen psychischen Störungen gilt es nicht nur, die Ursprünge der
Erkrankung und die zugrunde liegenden Emotionen zu erkennen und psychotherapeutisch
zu bearbeiten, sondern auch die im Energiesystem des Körpers
gespeicherten „Erinnerungen“, Haltungen, Verkrampfungen und
Blockierungen,
aber auch energetischen Minderversorgungen zu erkennen
und über das Leitbahnsystem den blockierten Energiefluss zu regulieren.
Dabei kommt der Behandlung der Netzleitbahnen eine wesentliche Rolle zu.
In diesem Workshop möchte ich zunächst auf der Basis moderner energetischer
Konzepte darlegen, weshalb allen Körpergeweben, nicht zuletzt
Faszien
und dem Bindegewebe, eine wichtige Rolle bei der Entstehung und
Behandlung von psychischen und psychosomatischen Störungen zukommt.
Darauf aufbauend möchte ich ein psychosomatisch-emotionales Verständnis
der Netzleitbahnen vorstellen und die praktischen Möglichkeiten der Akupunktur-
Behandlung gerade dieser feinen Energiebahnen bei psychischen
Störungen ausführlich darstellen.
Über den Shop bestellen / order now:1 DVD  15,00 €

Die 6 Schichten (liu jing), ein pathophysiologisches Modell für Akupunktur und Arzneimitteltherapie

90 min, deutsch
Inhalt / abstract
Die 6 Schichten - Großes Yang (yang maior, taiyang), Überstrahlung
des Yang (splendor yang, yangming), Kleines Yang (yang minor,
shaoyang), Großes Yin (yin maior, taiyin), Kleines Yin (yin minor,
shaoyin), Weichendes Yin (yin flectens, jueyin) - bilden die Basis für das
Verständnis physiologischer und pathologischer Vorgänge in den
klassischen Schriften der Han-Zeit, vor allem des Shanghan Iun
(Abhandlung über durch Kälte/äußere Agenzien induzierte Erkrankungen).
Dieses 6-Schichten-Modell ist aber auch die Basis für das
Verständnis der Zusammenhänge der 12 Akupunkturleitbahnen im
Huangdi Neijing (Innerer Klassiker des Gelben Fürsten). Es ist somit
für Arzneimitteltherapie und Akupunktur gleichermaßen anwendbar
und hat im Gegensatz zu dem Yin-Funktionskreis basierten
Modell der 5 Wandlungsphasen (wuxing) auch eine sehr konkrete
Vorstellung der Funktionen der Yang-Funktionskreise.
Dieses sehr differenzierte Modell hilft uns im Alltag, die Anwendung
von Akupunktur und Arzneimitteltherapie auf eine gemeinsame
Basis zu stellen.
In diesem Workshop werden die 6 Schichten und die darin enthaltenen
6 Yang- und 6 Yin-Funktionskreise und deren besondere
Beziehung zueinander dargestellt und erste Anwendungsbeispiele
für die klinische Praxis anhand von Erkältungskrankheiten und
Nahrungsmittelallergien gegeben.
Ziel des Workshops ist es, ein präziseres pathophysiologisches
Verständnis
der Vorgänge im Körper zu erlangen, um eine genauere
chinesische Diagnose stellen zu können und damit die Therapie in
der Praxis zu verbessern.
Über den Shop bestellen / order now:1 DVD  15,00 €

Klinische Erfahrung mit Yunnan Baiyao

90 min, deutsch
Inhalt / abstract
Die spezielle „weiße Rezeptur aus Yunnan“ ist eine über hundert
Jahre alte geheime chinesische Rezeptur. Wegen ihrer hohen Wirksamkeit
hat sie nicht nur für den praktizierenden Arzt, sondern für
die ganze chinesische Gesellschaft bis hinein in die Politik eine
anhaltend
große Bedeutung.
Wir wollen hier sowohl den Hintergrund, geschichtlich und pharmakologisch,
als auch insbesondere das breite klinische Anwendungsfeld
darstellen und mit vielen Beispielen aus der eigenen Praxis
deutlich
machen.
Die klinischen Fallbeispiele beziehen sich nicht nur auf die
Schmerzstillung, die Stillung von Blutungen und die Minderung von
Schwellungen, sondern gehen weit darüber hinaus. So hören wir
Fallberichte
aus fast allen Fachbereichen, nicht nur der „äußeren
Medizin“, also der Traumatologie mit Verletzungen, Verstauchungen
und Verrenkungen, sondern auch aus der Gynäkologie, Pädiatrie,
dem HNO-Bereich, der Inneren Medizin oder sogar der
Ophthalmologie. Aus allen Bereichen wird vom eindrucksvollen
Einsatz dieses großen Arzneimittels berichtet, und zusätzlich
werden
die verschiedenen Applikationsarten wie Kapseln, Pflaster
oder Sprays geschildert.
Über den Shop bestellen / order now:1 DVD  15,00 €

Tuina bei craniomandibulärer Dysfunktion

90 min, deutsch
Inhalt / abstract
CMD wird als Sammelbegriff für eine Reihe klinischer Symptome der
Kaumuskulatur und/oder des Kiefergelenks sowie der dazugehörenden
Strukturen im Mund- und Kopfbereich definiert. Die Ursachen
können auf muskulärer Ebene liegen, aber ebenso durch entzündliche
und degenerative Veränderungen des Kiefergelenks oder Verlagerungen
des Discus im Kiefergelenk hervorgerufen werden. Stress
ist in vielen Fällen ein auslösender Faktor.
Aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) rücken
ebenfalls mehrere mögliche Auslöser in den Fokus dieses Symptomkomplexes.
Dabei gibt es sowohl depletive wie auch repletive Störungen,
die Beschwerden in der Region des Temporomandibulargelenkes
verursachen können. Neben calor („Hitze“, re) in den oo.
cardialis et stomachi (Fk „Herz“ und „Magen“, xin wei) und Verdauungsblockaden
im o. stomachi (Fk „Magen“, wei) kann das kontravektive
Aufsteigen des qi hepatici et fellei (Qi der Fk „Leber“ und „Gallenblase“,
gan dan qi) zu entsprechenden Beschwerden führen. Dazu
kann es durch das Eindringen von ventus („Wind“, feng), humor
(„Feuchtigkeit“, shi) und algor („Kälte“, han) zu Blockaden in der Zirkulation
des Qi und Xue kommen, woraus Beschwerden, die dem
Bi-Syndrom-Komplex (bizheng) zugeordnet werden, resultieren.
Neben der lokalen Behandlung der Kieferregion mit Augenmerk auf
die Tonussenkung der Kiefermuskulatur wird bei der Tuina über
Fernpunkte und Behandlungstechniken, die auf den Pathomechanismus
einwirken, eine ganzheitliche Behandlung des Syndromkomplexes
angestrebt.
Über den Shop bestellen / order now:1 DVD  15,00 €

Der Einfluss von Entzündungsherden auf chronische Erkrankungen (Herdgeschehen)

90 min, deutsch
Inhalt / abstract
Dieser Vortrag schließt sich meinem Vortrag über entzündliche
Erkrankungen aus dem Jahre 2014 an. In der Chinesischen Medizin
spielen besonders chronische Calor-Prozesse (re) in der Ausbreitung
und Erhaltung von chronischen Erkrankungen eine große
Rolle. Man kann dies vergleichen mit dem Begriff der Beherdung
oder des Herdgeschehens in der Naturheilkunde. Dort stehen in
erster Linie Entzündungen der Nasennebenhöhlen, Entzündungen
im Zahn-und Kieferbereich, Entzündungen in den Tonsillen und
Entzündungen in der Prostata im Vordergrund der medizinischen
Betrachtung.
In der Tat spielen auch diese Lokalisationen von chronischen
Erkrankungen im Verlauf ihrer Therapie mit Traditioneller Chinesischer
Medizin eine große Rolle. Nur durch Beseitigung von chronischen
Herden kann eine Erkrankung gebessert und auf Dauer ausgeheilt
werden.
In dem Workshop werden diese chronischen Entzündungsherde
energetischen Strukturen der Chinesischen Medizin zugeordnet.
Diese Therapie wird sowohl mit Akupunktur als auch mit chinesischer
Phythotherapie besprochen. In erster Linie spielen hier tiefere
Schichten eine entscheidende Rolle, z. B. das Splendor Yang oder
das Yin Flectens.
Es wird weiter diskutiert, inwieweit eine chirurgische Sanierung für
Herdgeschehen notwendig ist oder ob solche chronischen Herde
auch durch Regulationsmechanismen im Rahmen der Chinesischen
Medizin beseitigt werden können.
Über den Shop bestellen / order now:1 DVD  15,00 €

Akupunktur bei neurologischen Erkrankungen

180 min, chin.
Inhalt / abstract
Apoplex und Facialisparesen sind häufige Krankheitsbilder, bei
denen Akupunktur eine wirksame Behandlung in der Rehabilitation
darstellt. Bei der Behandlung des Schlaganfalls wird die Schädigung
der Funktionskreise und Netzleitbahnen genau analysiert. Punkte
auf der s. regens (dumai) und der pericardialen und lienalen Leitbahn
sind besonders wirksam zum Absenken des Yang des Fk Leber und
zum Öffnen der Sinne und des Fk Herz.
Bei der Fazialisparese spielen lokale Punkte und die Splendor-
Yang-
Leitbahnen eine wichtige Rolle. Flaumnadeln, Elektrostimulation,
Moxibustion, intrakutane Nadeln und Schädel-Akupunktur-Punkte
werden meist intensiv eingesetzt. In dem Workshop werden die
Behandlungskonzepte besprochen und praktisch demonstriert.
Über den Shop bestellen / order now:1 DVD  18,00 €

Ganzheitlichkeit, Systeme und Tradition. Oder: wie die Chinesische Medizin deutsch wurde

180 min, deutsch
Inhalt / abstract
Als Standardsatz wird immer gesagt, die Chinesische Medizin sei ganzheitlich
bzw. holistisch. Diese Aussage ist ein essentieller Teil ihrer Selbstdarstellung
und damit unserer Identität. Interessanterweise gibt es in China aber erst seit
den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts ein Wort für Ganzheitlichkeit.
Die Verbindung zwischen der Chinesischen Medizin und Holismus, sowohl in
China als auch im Westen, werden gar noch später in den fünfziger Jahren
geknüpft. Wie kam es also dazu, dass eine zweitausendjährige Tradition zweitausend
Jahre brauchte, um einen Begriff zu finden, der sie definiert? Oder, da
der Begriff der Ganzheitlichkeit letztendlich in Deutschland geprägt wurde,
wie kam es dazu, dass die Chinesische Medizin deutsch wurde, ohne dass es
irgendjemand merkte? In diesem Vortrag lade ich Sie auf eine Reise ein, die der
Bildung des Begriffes der Ganzheitlichkeit im Deutschland der Aufklärung bis
nach China und Kalifornien folgt, wo er über recht unterschiedliche Wege mit
der Chinesischen Medizin in Berührung kam. Dabei werden wir eine wissenschaftliche
und eine spirituell-religiöse Interpretation des Holismus kennenlernen
und beobachten, wie diese beiden Interpretationen in der modernen
Systembiologie bereit sind, miteinander zu verschmelzen. Fragen und Diskussion
sind ein wesentlicher Bestandteil des Seminars.
Über den Shop bestellen / order now:1 DVD  18,00 €

Behandlung des systemischen Lupus erythematodes (SLE) mit Chinesischer Medizin

180 min
Inhalt / abstract
SLE ist eine Autoimmunerkrankung, deren Ursache noch nicht vollständig
geklärt ist und die sich mit westlichen Therapien nicht
immer behandeln lässt.
Prof. Shen Pi‘an stellt in diesem Workshop seine langjährigen
Erfahrung mit der Behandlung von systemischem Lupus erythematodes
dar, schildert als Basis Krankheitsagenzien und -mechanismen
aus Sicht der Chinesischen Medizin. Auslöser ist meist eine
energetische Überladung (repletio, shi), bei der „Wind“, „Kälte“,
„Feuchtigkeit“, „Hitze“, Stasen, „Schleim“ und Toxisches (ventus,
algor, humor, calor, Stasen, pituita und Toxisches, feng han shi re yu tan du) eindringen. Grundlage ist die energetische Schwäche als
Krankheitswurzel (depletio der stirps, ben xu) mit Defizienz des
Yin des Funktionskreises Niere (yin renale, shenyin) und depletiver
Schädigung des Struktivpotentials jing und des Xue. Wesentlich ist,
dass die Zirkulation der Wehrenergie (qi defensivum, weiqi) gestört
wurde, sie greift selbst das Innere (intima, li) an. Deshalb darf sie
bei der Behandlung unter keinen Umständen gestärkt werden.
Prof. Shen beschreibt Rezepturen und Arzneien, die sich zur
Behandlung von systemischem Lupus erythematodes eignen, er
nennt auch die Arzneien, die Rezidive fördern und deshalb nicht
eingesetzt werden sollten. Abgerundet wird der Workshop durch
diätetische Empfehlungen.
Über den Shop bestellen / order now:1 DVD  18,00 €

Qigong in daoistischer Tradition — Einführung in die Yangsheng-Übungen entsprechend der Fünf Wandlungsphasen (Wuxing yangsheng gong)

180 min
Inhalt / abstract
Die „Yangsheng-Übungen entsprechend der Fünf Wandlungsphasen“
(Wuxing yangsheng gong) basieren auf sehr alten Übungen aus der
daoistischen Tradition der Lebenspflege. So soll z. B. die Übung der
Schildkröte auf den berühmten Sucher nach Unsterblichkeit Ge
Hong (283-343) zurückgehen, der auch nach dem Titel seines
Hauptwerks als „Meister, der die Einfachheit umarmt“ (Baopuzi)
bekannt war. Allerdings wurden die Übungen neu zusammengestellt
und auf heutige Bedürfnisse zugeschnitten, wobei vor allem großer
Wert auf die Bewegung der Wirbelsäule gelegt wird.
Über den Shop bestellen / order now:1 DVD  18,00 €

Panel Wissenschaft: Chair: Prof. Benno Brinkhaus

90 min
Inhalt / abstract
Prof. Hugh MacPherson: Acupuncture for chronic pain: from trials and tribulations to definitive data
Synopsis: The Acupuncture Triallists Collaboration published a seminal
paper on acupuncture for chronic pain in 2012, which already has
been cited over 500 times. The chronic pain conditions included back
and neck pain, shoulder pain, osteoarthritis and headache and
migraine. In this presentation I will provide an update of the results,
with the addition of data from 10 more trials published between
2008 and 2015, totalling of 39 trials and over 20,000 patients. The
findings reinforce the message of the original meta-analysis, namely
that acupuncture has a moderate effect when compared to non-acupuncture
controls and a small effect when compared to sham acupuncture.
The main criticism of the study, that the difference
between acupuncture and sham is too small to be meaningful, will be
addressed by comparing effect sizes across a range of interventions
vs. sham or placebo. Also new data will be presented on the trajectory
of reported outcomes, showing that only 15 % of the benefit is
lost at 12 months after treatment.

Prof. Dr. Florian Beißner: Vegetativ vermittelte Effekte der Akupunktur
Das vegetative Nervensystem steuert gemeinsam mit dem neuro-
endokrinen System sämtliche Organ-Funktionen des menschlichen
Körpers und koordiniert dabei so zentrale Vorgänge wie Kreislauf,
Verdauung, Stoffwechsel und Immunabwehr. Während sich die
Wissenschaft lange Zeit auf die Erforschung der schmerzlindernden
Akupunkturwirkung fokussiert hat, betreffen einige der am besten
untersuchten Akupunkturwirkungen jedoch das vegetative Nervensystem.
Hierzu zählt die Behandlung von Übelkeit und Erbrechen,
Migräne und Bluthochdruck, aber auch die Therapie von Entzündungen
mittels Akupunktur. Während eine Hemmung des sympathischen
Nervensystems durch Akupunktur bereits vor 30 Jahren erstmals
demonstriert wurde, haben in den letzten Jahren vor allem
Studien zur vegetativ vermittelten Beeinflussung des Immunsystems
durch Akupunktur für Furore gesorgt. In diesem Vortrag gebe ich
einen Überblick über die wichtigsten Ergebnisse der letzten Jahre
und das sich daraus formende Bild. Dieses zeigt eindeutig, dass dem
vegetativen Nervensystem eine zentrale Rolle bei der Vermittlung
fast aller Akupunktureffekte zukommt.

Prof. Benno Brinkhaus: Pulsatiles Schröpfen bei chronischen Schmerzen der Wirbelsäule und bei Gonarthrose — Ergebnisse zweier randomisierter klinischer Studien (RCT)
Über den Shop bestellen / order now:1 DVD  15,00 €

Panel Klinik II. Chair: Dr. Rainer Nögel

120 min
Inhalt / abstract
Dr. Erika Wegscheider. Was tun bei altersbedingter Makula-degeneration (AMD)?
Die AMD ist in den Industriestaaten die Hauptursache der Erblindungen bei über Fünfzigjährigen. Durch die immer älter werdende Bevölkerung kann man eine stetige Zunahme dieser Erkrankung verzeichnen. So sind 30 % der über 85-Jährigen davon betroffen. Bisherige Versuche der Schulmedizin, das Fortschreiten der trockenen Form der AMD mittels Nahrungsergänzungsmitteln und anderem günstig zu beeinflussen, blieben erfolglos. In China haben die Möglichkeit der Netzhautuntersuchung und die Erkenntnisse über die Pathophysiologie der AMD die Behandlung mittels Phytotherapeutika revolutioniert. Mit Hilfe von „modernen“ Rezepturen kann man gezielt unterschiedliche Stadien dieser Erkrankung therapieren. Ziel dieses Vortrages ist es, diese neuartigen Rezepturen vorzustellen und deren Wirksamkeit anhand von Fallbespielen zu erläutern. Mittels gezielter Phytotherapie kann das Fortschreiten der Erkrankung verlangsamt und die Versorgung der Netzhaut verbessert werden.

Dr. Alexander Simon. Leistungssportlerbetreuung aus Sicht der CM — Ein Erfahrungsbericht aus dem Klinikum für Sportmedizin Chengdu
In diesem Vortrag werden die Erfahrungen eines Aufenthaltes am
Chengdu Sport Institute vermittelt. Die Klinik und die Tagesklinik
sind für die Betreuung von circa 10.000 Sportwissenschaftlern
sowie circa 100 Leistungssportlern verantwortlich, so beispielsweise
für die Nationalteams für Basketball, Gewichtheben, Handball und
Sportgymnastik. Weiterhin ist das Institut an zahlreichen Forschungsprojekten
beteiligt (aktuell 66 national-level und 400 provincial-
level research projects). Die Behandlung der Leistungssportler
zielt hauptsächlich auf eine schnelle Rehabilitation. Dafür werden in
erster Linie Elektroakupunktur, manuelle Therapien und Kräuter-
Auflagen eingesetzt. Orale Formen (Dekokte) werden in der
Rehabilitation eingesetzt, spielen aber eine nachrangige Rolle. Als
Prophylaktika bzw. zur Leistungssteigerung finden sie keine Verwendung.

Dr. Rainer Nögel: Klinische Bedeutung der Prozessierung chinesischer Arzneimittel (Paozhi)
Die Prozessierungsmethoden chinesischer Arzneimittel (Paozhi)
sind vielfältig und dienen dazu, Rohware je nach Zielsetzung haltbar
zu machen, zu entgiften und/oder in ihrer therapeutischen Richtung
zu modifizieren.
Aus klinisch-therapeutischer Sicht kann die Wirksamkeit einer ganzen
Rezeptur bzw. die Wirksamkeit einer ganzen Therapie mit chinesischen
Arzneimitteln entscheidend davon abhängen, ob das richtig
präparierte chinesische Arzneimittel eingesetzt wird.
In diesem Vortrag soll der gezielte klinische Einsatz von Paozhi-Drogen
an einzelnen, häufigen eingesetzten Arzneidrogen wie
Paeoniae radix lactiflora (Baishao), Glycyrrhizae radix (Gancao),
Ephedrae herba (Mahuang), Atractylodis macrocephalae rhizoma
(Baizhu) oder Pinelliae rhizoma (Banxia) illustriert werden, die im
Rahmen des Paozhi-
Projektes der SMS bereits monographisch
erarbeitet wurden.
Dazu wird auch ein kurzer allgemeiner Überblick über den aktuellen
Stand des Paozhi-Projektes der SMS gegeben sowie über die daraus
bereits erfolgten praktischen Umsetzungen und Vorhaben berichtet.

Dr. Sven Schröder: Lokale Schmerzen distal behandeln — Acht Optionen der Therapie
Die lokale Akupunkturbehandlung von Schmerzbefunden wird von
schmerzempfindlichen Patienten häufiger abgelehnt, so dass sich
eine Behandlung über Fernpunkte anbietet. Lokale und regionale
Akupunkturbehandlungen wirken überwiegend über segmentale
Reflexe und Verbesserung der Mikrozirkulation. Fernpunkte stimulieren
im Vergleich zur Schmerzregion teilweise komplett differente
Segmente auf spinaler Ebene, so dass der analgetische Effekt
nur über eine veränderte zentrale Schmerzverarbeitung erklärt
werden kann.
Lehrbücher beschreiben bis maximal fünf Systeme von Leitbahnkombinationen,
nach intensiver Recherche in historischer Literatur lassen
sich aber insgesamt sieben belegen. Um die Kombinationsmöglichkeiten
für jede einzelne Leitbahn abzuleiten, wurden diese Systeme,
ergänzt durch einen Rechenprozess, kumuliert. Daraus ergaben sich
sieben Möglichkeiten für jede Leitbahn. Unter Einbeziehung der distalen
Behandlungsmöglichkeiten der betroffenen Leitbahn bestehen
damit jeweils acht Optionen der distalen Reflextherapie. Diese
werden
im Vortrag dargestellt, und es wird erläutert, wie man diese
sinnvoll kombiniert und in einem dynamischen Untersuchungsprozess
ein Behandlungskonzept aufbaut. Damit können in einem rationalen
und reproduzierbaren Prozess systematisch Soforteffekte („Sekundenphänomene“)
in der Schmerztherapie erreicht werden. Ergänzend
wird dargestellt, wie dieses Konzept zu einem Studienprotokoll
weiterentwickelt
und in einer doppelt verblindeten randomisierten
klinischen Studie zur „Frozen Shoulder“ sowie einer neurophysiologischen
Studie verifiziert wurde.
Über den Shop bestellen / order now:1 DVD  18,00 €

Panel Gynäkologie: Chair: Dr. Yumiko von Hasselbach

120 min
Inhalt / abstract
Dr. Axel Wiebrecht: Hormonartige Wirkungen chinesischer Arzneidrogen — wo sind sie willkommen, wo unerwünscht?
Von Phytotherapeutika wie Soja sind phytoöstrogene Wirkungen bekannt. Bisher
gibt es jedoch wenig Übersicht über Phytoöstrogen-Wirkungen chinesischer
Arzneidrogen, allerdings existiert eine Fülle von meist experimentellen
Daten zu östrogenartigen, progesteronartigen, androgenartigen und anderen
hormonähnlichen Wirkungen bzw. Anti-Wirkungen chinesischer Arzneidrogen.
Diese Wirkungen werden genutzt bspw. bei Fertilitätsproblemen, beim POCS
oder bei der Menopause. Besondere Brisanz entsteht, wenn Patienten und
Patientinnen mit hormonreaktiven Tumoren behandelt werden wie dem
Brustkrebs.
Um die Relevanz der Daten einschätzen zu können, muss man sich zunächst mit
den Methoden vertraut machen. Nicht alle Ergebnisse sprechen dafür, dass
auch tatsächlich hormonartige Wirkungen stattfinden. Besondere Relevanz
haben sie jedoch, wenn auch ein Tumorwachstum durch Arzneidrogen festzustellen
war. Dieses trifft in der Tat auf einige der häufigen Drogen zu. Eine
Reihe von Faktoren erschweren die Interpretation der Daten, wie die Unterscheidung
von Östrogen-α- und β-Rezeptoren, widersprüchliche Ergebnisse,
die Dosisfrage oder die Übertragung von Tierstudien auf den Menschen. In der
Praxis sollte jedoch im Zweifelsfall der Vorsicht Vorrang eingeräumt werden.

Prof. Dr. Karin Meißner: Behandlung von Endometriose mit Akupunktur und Psychotherapie: Eine randomisierte klinische Studie
Endometriosebedingte Schmerzen werden in der Regel mit hormonellen
Präparaten und Operationen behandelt. Diese Behandlungen
stehen jedoch nicht selten dem Kinderwunsch der Patientinnen entgegen.
Das Ziel dieser randomisierten Studie war es, die Wirksamkeit
einer komplementärmedizinischen Kombinationsbehandlung
aus Akupunktur und Psychotherapie bei endometriosebedingten
Schmerzen zu untersuchen. 67 Frauen mit histologisch gesicherter
Endometriose, die rezidivierend an Unterleibsbeschwerden litten,
wurden durch Zufall der Akupunkturbehandlung mit Psychotherapie
oder keiner Therapie (Warteliste-Kontrollgruppe) zugeteilt.
Nach 3 Monaten konnten auch die Patientinnen der Kontrollgruppe
behandelt werden. Zu Beginn sowie nach 3 und 6 Monaten füllten
die Patientinnen Fragebögen aus, und es wurden fMRT-Aufnahmen
des Gehirns gemacht. Nach 24 Monaten fand eine Nachbefragung
statt. Am Ende der Randomisierungsphase zeigten die behandelten
Patientinnen im Vergleich zur Kontrollgruppe signifikante Besserungen
der Schmerzsymptomatik, des psychischen Wohlbefindens und
der gesundheitsbezogenen Lebensqualität. Zudem hatte sich die
Konnektivität des Hippocampus mit sensorischen Hirnarealen signifikant
verändert, wobei diese Änderungen mit Besserungen im psychischen
Befinden korrelierten. Nach 6 Monaten hatten sich die
klinischen
Besserungen in der Behandlungsgruppe stabilisiert, und
die inzwischen behandelte Kontrollgruppe zeigte vergleichbare
Ergebnisse. Nach 2 Jahren waren die Besserungen in beiden
Behandlungsgruppen weiterhin stabil. Akupunktur in Kombination
mit Psychotherapie stellt eine wirksame Alternative zur medikamentösen
und operativen Behandlung von Patientinnen mit Endometriose
dar.

Prof. Zhang Qi: Characteristics and Clinical Application of Zhang Zhongjing’s Treatment for Gynecological Diseases
1. Characteristics of Zhang Zhongjing’s Treatment for Gynecological
Diseases
The three chapters of gynecological diseases in Synopsis of the
Golden Chamber have been the earliest systematic records focusing
on women diseases in the classic Chinese medical monographs.
These include the common gestational and postpartum diseases, as
well as gynecological diseases. Since these chapters are carrying the
characteristics of Zhang’s treatment, they have been valuable for
clinical gynecology. The main principles might be summarized as the
following eight aspects: 1. concentrating on spleen and stomach;
2. treating the urgent and severe gestational and postpartum unconventionally;
3. considering the severity, cold and heat when removing
blood stasis and eliminating dampness; 4. the insect medicinals used
to break stagnant blood; 5. preserving yin and blood; 6. nourishing
liver and blood; 7. using decoctions and medical wines properly;
8. creating local herbal administration.
2. Cases of Menstrual Disorders and Infertility Treated by
Employing
Zhang Zhongjing’s Methods
Several cases of menstrual disorders and infertility are specially
analyzed
by employing the treating principle, method, formulas and
herbs created by Zhang Zhongjing: 1. a case of dysmenorrhea
treated by warming meridian and activating blood, tonifying spleen
and kidney; 2. a case of leukorrhea treated by invigorating spleen
and draining dampness; 3. a case of infertility caused by polycystic
ovary syndrome treated by tonifying kidney, strengthen spleen,
regulating
liver, draining dampness, resolving phlegm and activating
blood; 4. a case of infertility due to luteosterone insufficiency.

Dr. Yumiko Lindgard von Hasselbach: Erste Ergebnisse des TCM-Registers bei Infertilität
Jedes sechste Paar in Deutschland hat Probleme mit der Fruchtbarkeit
und braucht Unterstützung durch die assistierte Fortpflanzung
(ART) in spezialisierten Praxen und Kinderwunschzentren.
Zunehmend wird bei unerfülltem Kinderwunsch auch Hilfe durch
Akupunktur und TCM in Anspruch genommen, denn in der Chinesischen
Medizin hat die Behandlung von Kinderwunsch eine jahrtausendelange
Tradition. Ihre enorme Bedeutung sieht man zum Beispiel
im Aufbau von Sun Simiaos 30-bändiger klinischer Enzyklopädie
„Wichtige Notfall-Rezepturen, die tausend Goldstücke wert sind“
(Qianjin yaofang) aus der Tang-Dynastie (7. Jh.). Die Bände 2 bis 4
sind der Gynäkologie und darin das erste Kapitel dem Kinderwunsch
gewidmet, denn ohne Nachkommen erlischt die Ahnenreihe.
Da größere randomisierte Studien zur Zeit hier in Deutschland
schwer durchführbar sind, haben wir 2014 begonnen, ein TCM-Register
aufzubauen. Für die deutschen IVF-Zentren gibt es bereits
ein solches Register (DIR: Deutsches IVF-Register), in das die
Kinderwunschzentren
die Daten der Kinderwunschbehandlungen
mit In-Vitro-Fertilisation anonymisiert eintragen. Kollegen, die
Kinderwunsch-
Patientinnen mit TCM behandeln und begleiten,
teilen Fragebögen aus und sammeln Daten zum Therapieverlauf.
Diese Daten werden anonymisiert ausgewertet. Sowohl spontane
Schwangerschaften unter TCM als auch TCM in der begleitenden
Behandlung von Inseminationen oder künstlichen Befruchtungen
werden erfasst.
Eine erste Auswertung der bisher erhaltenen Daten soll vorgestellt
werden.
Über den Shop bestellen / order now:1 DVD  18,00 €

Panel Diätetik: Chair: Dr. Ute Engelhardt

120 min
Inhalt / abstract
Prof. Françoise Sabban: Diet and taste in China: the case of milk drinking
Contrary to what is sometimes believed, milk in China has been well
known as a precious medicinal liquid, for children with a frail constitution,
for sick or aged people.
From the end of the 19th century cow’s milk has begun to be produced
by industrial plants in the foreign settlements of the big cities
like Shanghai. Produced and drank by foreign people in its beginnings,
it became later an indigenous product and was appreciated
also by wealthy Chinese people.
However although this new habit of consumption was inspired by
foreign practices, Chinese people demonstrated a peculiar taste for
milk powder through its adoption by women who could not or would
not breast feed. Did this new consumption of the 19th century prepare
for the adoption of contemporary new food practices?

Dr. Lars Staab: Chinesische Diätetik in der Stillzeit
Die Entwicklung der chinesischen Ernährungslehre und der Medizin
standen von Beginn an in einem engen Zusammenhang. Dies zeigt
sich schon daran, dass viele Lebensmittel auch in der Phytotherapie
verwendet werden. Schon seit frühester Zeit war man sich bewusst,
welche Wirkung die Ernährung auf eine konstitutionelle Schwäche
oder eine Erkrankung hat. Nahrungsmittel wurden bereits von
Beginn an oft als milde Therapeutika eingesetzt. In der chinesischen
Diätetik wurde Schwangeren und Stillenden immer eine besondere
Bedeutung geschenkt. Die Ernährung in der Stillzeit und im Wochenbett
ist auch in der westlichen Medizin ein wichtiges Thema. Die
jungen
Mütter erhalten vielerlei Empfehlungen diesbezüglich aus
Zeitschriften und populärwissenschaftlicher Literatur, die aus Sicht
der Chinesischen Medizin teilweise fragwürdig sind. Mit Hilfe der
Chinesischen Ernährungslehre kann vielen Still- und Wochenbettbeschwerden
entgegengewirkt werden, so dass Mutter und Kind in
dieser sensiblen Phase nachhaltig gestützt werden. Im Hauptfokus
stehen Milchbildung, Milchfluss, Mastitis und konstitutionelle
Stützung
postpartum.
Über den Shop bestellen / order now:1 DVD  18,00 €

„Zukünftige Entwicklungen in der Akupunktur/Chinesischen Medizin (in Forschung, Gesundheitsversorgung, Berufspolitik, International)“

60 min
Über den Shop bestellen / order now:1 DVD  15,00 €

Die Behandlung von rheumatoider Arthritis (rA) mit chinesischer Medizin

180 min
Über den Shop bestellen / order now:1 DVD  18,00 €

Einführung in die Trigger-Akupunktur

180 min
Über den Shop bestellen / order now:1 DVD  18,00 €
Für grau hinterlegte Referenten gilt: Die Verfügbarkeit dieses Vortrages für eine Auslieferung wird geprüft.