Startseite
 
 
Medienkatalog > Referenten > Hartmann, Dr. Woltemade
Warenkorb/Cart: keine Artikel

Hartmann, Dr. Woltemade

Einführung in die Ego-State-Therapie

Kongress: Deutsche Gesellschaft für Hypnose und Hypnotherapie - Jahreskongress 2013
360 min, deutsch
Über den Shop bestellen / order now:3 CDs  24,00 €

2 DVDs 37,00 €

Psychology and traditional healing in South Afrika

Kongress: Deutsche Gesellschaft für Hypnose und Hypnotherapie - Jahreskongress 2008
30 min, deutsch
Über den Shop bestellen / order now:1 CD   12,00 €

1 DVD  21,00 €

Einführung in die Ego-State-Therapie

Kongress: Deutsche Gesellschaft für Hypnose und Hypnotherapie - Jahreskongress 2008
360 min, deutsch
Inhalt / abstract
Ego State Therapy kann als Energie- und Teilemodell der
Persönlichkeit (Frederick, 1994, Phillips & Frederick 1995,
Watkins & Watkins 1991, 1997) beschrieben werden. Die
Überzeugung, dass die menschliche Persönlichkeit aus Tei-
len oder Subselbsts zusammengesetzt sei, wurde von vielen
bedeutenden Theoretikern vertreten.
Die Watkins (1991) konzeptualisierten das Ego als aus mehren Ego-Zuständen
bestehend, die voneinander durch mehr oder weniger durchlässige Grenzen
getrennt werden. Jeder dieser Ego States wird als anpassungsfähig und in einer
Familie von Subselbsts existierend angesehen, die in einer funktionellen Weise
handeln kann und, wie viele Familien, unterschiedliche Grade an Dysfunkion
aufweisen kann. Gewöhnlich zeigt sich eine Pathologie dann, wenn Uneinig-
keiten oder ein Mangel an Kooperation zwischen den Ego States auftreten. Das
Ziel der Ego State Therapy ist die Integration. Ego State Therapy definiert die
Integration als Zustand, in dem die einzelnen Ego States in vollständiger Kom-
munikation miteinander stehen, mentale Inhalte teilen und in harmonischen
und kooperativen Beziehungen miteinander existieren. In der Ego State Thera-
py werden Ego-States hypnotisch aktiviert und dann therapeutisch bearbeitet.
In diesem Workshop soll gezeigt werden, wie der Ego State Ansatz mit Erick-
sons Utilisationsansatz verknüpft werden kann.

s
F
re
it
ag
Ego State Therapy kann als Energie- und Teilemodell der
Persönlichkeit (Frederick, 1994, Phillips & Frederick 1995,
Watkins & Watkins 1991, 1997) beschrieben werden. Die
Überzeugung, dass die menschliche Persönlichkeit aus Tei-
len oder Subselbsts zusammengesetzt sei, wurde von vielen
bedeutenden Theoretikern vertreten.
Die Watkins (1991) konzeptualisierten das Ego als aus mehren Ego-Zuständen
bestehend, die voneinander durch mehr oder weniger durchlässige Grenzen
getrennt werden. Jeder dieser Ego States wird als anpassungsfähig und in einer
Familie von Subselbsts existierend angesehen, die in einer funktionellen Weise
handeln kann und, wie viele Familien, unterschiedliche Grade an Dysfunkion
aufweisen kann. Gewöhnlich zeigt sich eine Pathologie dann, wenn Uneinig-
keiten oder ein Mangel an Kooperation zwischen den Ego States auftreten. Das
Ziel der Ego State Therapy ist die Integration. Ego State Therapy definiert die
Integration als Zustand, in dem die einzelnen Ego States in vollständiger Kom-
munikation miteinander stehen, mentale Inhalte teilen und in harmonischen
und kooperativen Beziehungen miteinander existieren. In der Ego State Thera-
py werden Ego-States hypnotisch aktiviert und dann therapeutisch bearbeitet.
In diesem Workshop soll gezeigt werden, wie der Ego State Ansatz mit Erick-
sons Utilisationsansatz verknüpft werden kann.
Über den Shop bestellen / order now:6 CDs  33,00 €

2 DVDs 37,00 €

Hypnose in der Ego-State-Therapie

Kongress: Deutsche Gesellschaft für Hypnose und Hypnotherapie - Jahreskongress 2007
360 min, deutsch
Über den Shop bestellen / order now:6 CDs  33,00 €

2 DVDs 37,00 €